Wilhelm Köhler mit der Ehrennadel des Landes Sachsen-Anhalt geehrt

Der Ministerpräsident des Landes Sachsen-Anhalt, Dr. Reiner Haseloff, hat die Ehrennadel des Landes Sachsen-Anhalt an Herrn Wilhelm Köhler verliehen.

Die Auszeichnung wurde am 28.10.2020 vom Landrat des Salzlandkreises, Herrn Markus Bauer, in der Gaststätte „Zum Rautenkranz“ Barby, im Rahmen einer kleinen Feierstunde übergeben.

Landrat Markus Bauer überreicht die Auszeichnung

Neben dem Landrat überbrachten auch der Vizepräsident Finanzen, Herr Steffen Rieger und die Geschäftsführerin, Frau Anja van der Molen-Stolze ihre Glückwünsche im Auftrage des Präsidiums des Landesanglerverbandes.

Weiterhin waren die Amtsleiterin des Haupt- und Ordnungsamtes der Stadt Barby, Frau Karin Knopf als Vertreterin des Bürgermeisters, der Ortsbürgermeister, Herr Jens Strube sowie der Vorstand des ASV Elbe-Saale Barby e.V. anwesend, der die Auszeichnung initiiert hatte und stolz darauf ist, dass ihrem Vorsitzenden diese Ehre zu Teil wurde.

Mit der Auszeichnung wurde das jahrzehntelange Engagement von Wilhelm Köhler gewürdigt.

Schon 1954, mit 14 Jahren, wurde er Mitglied im Verein und ist dort seit März 1970, nunmehr schon 50 Jahre lang, Vereinsvorsitzender.

Die Ausübung dieses Ehrenamtes steht für Angelfreund Köhler bis zum heutigen Tag neben seiner Familie an vorderster Stelle in seinem Leben. Man kann mit Fug und Recht sagen, es ist sein Lebenswerk.

In den Jahren seines Wirkens hat er den Verein maßgeblich geprägt und einen wesentlichen Beitrag zur Entwicklung der Angelfischerei geleistet.

Neben der Arbeit mit der Jugend standen und stehen der Natur- und Umweltschutz dabei an vorderster Stelle.

Durch mannigfaltige Initiativen und Projekte unter seiner Leitung wurde und wird eine aktive Gewässer- und Landschaftspflege betrieben, um eine gesunde Artenvielfalt in Flora und Fauna zu erhalten.

Nach der erfolgten Auszeichnung wurde in lockerer Runde geplaudert und gefachsimpelt.

Ein besonderer Dank geht dabei auch an Frank Bläsing, den Chef der Gaststätte „Zum Rautenkranz“ und sein Team, das für die gastronomische Betreuung sorgte.

Winfried Schiffel