Ministergespräch am 02.11.2016

Positionsgespräch im Umweltministerium

Am Mittwoch, den 02. November, fand im Magdeburger Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft und Energie ein Informationsgespräch zwischen Vertretern des Landesanglerverbandes unter Leitung des Präsidenten, Uwe Bülau und dem Staatssekretär Herrn Klaus Rehda statt.

Nach dem Ausgang der Landtagswahl und der damit neuen Besetzung und Strukturierung des Ministeriums, war es das erste Treffen dieser Art. In einer offenen und freundlichen Atmosphäre informierten beide Seiten über aktuelle Arbeitsschwerpunkte, sowie über personelle Entscheidungen.

Beginnend bei Schwerpunkten der Umsetzung der Biodiversitätsstrategie des Landes in verschiedenen Bereichen, über die Umsetzung der Natura 2000 Programme, bis hin zur EU Wasserrahmenrichtlinie, zog sich der Gedankenaustausch.

Auch Aktuelles zu Dorsch & Co. wurde angesprochen. Übergeordnete Themen wie: Gewässerschutz, Kormoranverordnung und Wasserkraft wurden ebenso thematisiert, wie die Bedeutung von Gewässerschonstreifen und die Schaffung von Bedingungen für eine breite öffentliche Beteiligung.

Speziell zu den Natura 2000 Gebieten unterstrich der Staatssekretär die übereinstimmende Meinung aller Gesprächsteilnehmer mit dem Satz: „Wir wollen keine Gebiete, wo keiner den Fuß reinsetzen kann“.

Von besonderem Wert des Treffens war für uns, der von beiden Seiten erwiderte Wunsch auf eine Fortführung des Dialogs. Nach gemeinsamer Überzeugung sollte er mindestens 1 x jährlich stattfinden. Wir bedanken uns bei Herr Rehda für die angenehme Gesprächsführung und den auf Lösungen orientierten Diskussionsverlauf.

Gesprächsteilnehmer waren: der Staatssekretär im Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft und Energie Herr Klaus Rehda, der Referent für Jagd, Forst und Fischerei, Herr Reinhold Sangen-Emden,

vom Landesanglerverband der Präsident Uwe Bülau, die Vizepräsidenten Harald Rohr und Eckhard Pefestorff, der Referent für Fischereiaufsicht Ralf Möller, der Geschäftsführer Axel Ritzmann und Gerhard Jarosz , Vors. des KAV Sangerhause

Bild und Text G.Jarosz